1. Repetition of Yin- and Yang-Strengthening Herbs and Formulas

1.1.Comparison of Yang -Deficiency and Yin Deficiency with discussion of possible diseases.

1.2.Introduction of the effects of Yang / Yin -Herbs according to pharmceutical research

1.3.Notes to the application of each of these herbs according to my experience

1.4.Comparison of 11 Decoctions.

2. Practical research of formula composition

2.1. Five cases to work with from my own clinic

2.2. Five cases from old Chinese sources

2.3. Discussion of the results

 

Introduction

Yang-strengthening and Yin-nourishing Herbs are often needed in diseases like impotence, chronic diarrhea, circulation diseases (Yang deficient) and menopausal syndrome and infertility (both), as well as diabetes, dry cough or tuberculosis and rheumatic disorders (Yin).

 

Yang-Tonifying Herbs and their pharmaceutical effects

Name

 

Wirkbereich

Lu Rong

Yin Yang Huo,

Bu Gu Zhi

Tu Si Zi

Dong Chong Xia Cao

Ba Ji Tian

Du Zhong

Ge Jie

Hai Shen

Im-mun-sys-tem

Ý peri-phere Leukozt.

Ja

Ja

Ja

 

 

Ja

 

 

 

Erhöht Phago-zytose

Ja

Ja

 

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Erhöht zelluläre Abwehr

 

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Erhöht humora-le Abw.

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Gedächtnis

Verbessernd

Ja

 

 

Ja

Ja

 

 

 

 

Endo-kri-num

Hypoph.-adreno-corticoid

Ja

 

 

 

 

 

 

 

 

Hypoph.-gonad. System

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

 

Ja

 

Meta-bolis-mus

Protein-synthese

Ja

 

 

 

Ja

 

 

 

 

Senkt Blut-zucker

 

Ja

 

 

 

 

 

 

 

Senkt Blut-fette

 

Ja

 

 

Ja

 

Ja

 

 

Freie Radikale abfangend

Ja

Ja

 

Ja

Ja

 

 

 

 

Herz und Gefäß-sys-tem

Herz-stärkend

Ja

Ja

Ja

Ja

 

 

 

 

 

Anti-isch-ämisch

 

Ja

 

 

 

 

 

 

 

Anti-throm-botisch

 

Ja

 

 

 

 

 

 

Ja

Koronar-erwei-ternd

 

Ja

Ja

Ja

 

 

Ja

 

 

Periphergefäßer-weiternd

Ja

Ja

Ja

 

 

 

 

 

 

Senkt Blut-druck

Ja

Ja

 

Ja

Ja

 

Ja

 

 

Blutbildung

Ja

 

Ja

 

 

 

 

 

 

Antiphlogistisch

Ja

Ja

 

 

Ja

 

 

 

 

Adaptogen

Ja

 

 

 

 

Ja

 

Ja

 

Anticarzinogen

 

 

Ja

 

Ja

 

 

 

Ja

Ermüdung ß

 

 

 

Ja

 

 

 

Ja

Ja

Anderes

MAO-Hem-mend

Antibio-tisch, anti-phlogis-tisch, anti-asthma-tisch, tus-sostatisch, mucoly-tisch

Antibio-tisch, an -timuta-tiv, er-höht d. Stoff-wechsel d. Mela-nozyten

An-ti-bio-tisch

antibio-tisch, anti-asthma-tisch, beruhi-gend

anti-bio-tisch

anti-bio-tisch, anal-getisch, beruhi-gend

anti-asth-matisch

ß:Viren,Bacter.,Mycos.,  Strahlenschäden,Throm-bosen; aber blut -stillend

 

Wie wir hier sehen, wirken die Yang tonisierenden Arzneimittel unter den vier Systemen (Immunsystem, Blut- und Gefäßsystem, Hormonsystem und den Stoffwechsel) hauptsächlich  auf Immunsystem und Endokrinum und senken fast alle den Blutdruck, das aszendierende Yang. Ihre endokrine Wirkung liegt vorwiegend im hypophysären-gonadotropen Bereich, d.h. ihre Beziehung zum Lebensfeuer (Ming Men) und der Sexualhormone hiermit bewiesen.

 

Yin-Nourishing Herbs and their pharmaceutical effects

Name

 

Wirkbereich

Sha Shen

Mai Dong

Gou Qi Zi

Nü Zhen Zi

Shan Zhu Yu

Huang Jing

Han Lian Cao

Gui Ban

Bai Mu Er

Im-mun-sys-tem

Ý peri-phere Leukozt.

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

 

Ja

 

 

Erhöht Phago-zytose

 

Ja

Ja

Ja

Ja

 

 

Ja

Ja

Erhöht zelluläre Abwehr

Ja

 

Ja

Ja

Ja

Ja

 

Ja

Ja

Erhöht humora-le Abw.

Ja

 

Ja

Ja

Ja

Ja

 

Ja

Ja

Gedächtnis

Verbessernd

 

Ja

Ja

Ja

Ja

 

 

 

 

Endo-kri-num

Hypoph.-adreno-corticoid

 

Ja

 

 

Ja

Ja

 

 

 

Hypoph.-gonad. System

 

 

 

 

 

 

 

Ja

Ja

Meta-bolis-mus

Protein-synthese

 

Ja

Ja

 

 

Ja

 

 

 

Senkt Blut-zucker

 

Ja

Ja

 

Ja

 

 

 

 

Senkt Blut-fette

 

 

Ja

Ja

 

Ja

 

Ja

Ja

Freie Radikale abfangend

 

 

 

Ja

Ja

Ja

 

 

 

Herz und Gefäß-sys-tem

Herz-stärkend

Ja

Ja

 

Ja

 

 

 

 

 

Anti-isch-ämisch

 

Ja

 

Ja

 

 

Ja

Ja

 

Anti-throm-botisch

 

Ja

 

 

 

 

 

 

 

Antia-rhyth-misch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Koronar-erwei-ternd

 

Ja

 

Ja

 

 

Ja

 

 

Periphergefäßer-weiternd

 

 

Ja

Ja

 

 

 

 

 

Senkt Blut-druck

 

 

 

 

Ja

 

 

 

 

erweitert Cerebral-gefäße

 

Ja

 

 

 

Ja

 

 

Ja

Blutbildung

 

 

 

 

Ja

 

 

 

Ja

Adaptogen

 

 

Ja

 

 

 

 

 

 

Antiulzerativ

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja

Anticarzinogen

 

 

 

 

 

 

 

Ja

 

Ermüdung ß

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja

Anderes

Fieber-sen-kend, anal-getisch anti-myco-tisch, muco-lytisch

Mucoly-tisch, gegen Schock-zu-stände

He-pato-pro-tec-tiv

Diure-tisch, tussosta-tisch, he -patopro -tectiv, antibio-tisch,gg. Durch-fall

Diu-re-tisch, anti-bio-tisch

Anti-sep-tisch, gg. Mi-kro-orga-nis-men

blutstil -lend, antibio-tisch, hepato-pro-tectiv

Uterusmuskulatur erre-gend

MAO-Hemmend

Wie wir hier sehen, wirken die Yin nährenden Arzneimittel unter den vier Systemen (Immunsystem, Blut- und Gefäßsystem, Hormonsystem und den Stoffwechsel) hauptsächlich  auf den Metabolismus von Leber und Knochenmark (Blutbestandteile) und das Immunsystem aufbauend. Auch die Proteinsynthese wird durch einige angeregt. Insgesamt haben sie also eine Aufbaufunktion. 


Anmerkung: „Stichwort“ bedeutet ein ausgepägtes Hauptmerkmal, das diese Arznei von den anderen unterscheidet. Man kann auch seine eigenen Stichworte verwenden.

Chinesischer, Latein. Name

Temp., Sapor/ Tro -pismus, Stichwort

Hauptwirkungen nach der TCM

Pharmakologische Hauptwirkungen

Yang-Stärkende Arzneien

Lu Rong

Warm, süß, salzig, /Ni, Le, Infertilität

Ni-Yang stark kräftigend, Jing/Blut nährend, Knochen stärkend

Immun- u. endokrinsystem-wirkung

Bu Gu Zhi

Heiß, scharf, bitter /Ni, Mi Hautkrankh. 

Stärkt Niere und Yang, wärmt Milz und stoppt Durchfall

Endokrine Wirkung, gg Tumore, Metastasierg.

She Chuang Zi

Warm, scharf, bitter/ Ni Jucken

Ni-Yang stark kräftigend (Im potenz), Ext: Ekzeme/Parasiten

Antimykotisch/-bio-tisch b. Vaginalinfekt

Ba Ji Tian

Warm,Scharf, süß/ Le, Ni Leere-Rheuma

Stärkt Niere, Knochen und Yang, bei Wind/Kälte Schmerz

Adaptogen, antiphlogis -tisch, Harninkontinenz

Yin Yang Huo, Hb. Epimedium

Warm, scharf, süß /Le,Ni Impotenz

Stärkt stark Nieren-Yang u. Yin, senkt aszendierendes Yang, vertreibt Wind/Nässe 

Husten/Asthma, Rheu -ma, Wechseljahresb.

Xian Mao

Heiß, scharf, trocken/ Ni, Le Ming Men

Stärkt Nieren und Yang, vertreibt Kälte, Wind, Nässe 

Adaptogen, hypophysär –ovariell, hormonartig

Shan Zhu Yu

Leicht warm, sauer/ Ni, Le, Adstringiert

Stärkt Ni, hält Säfte im Körper, Spermatorrhö, Fluor albus usw

 

Du Zhong

Warm, süß, scharf/Ni Le Rückenschmerz

Stärkt Le u. Niere, Sehnen/ Knochen, bewegt Qi u. Blut

Senkt hohen RR, beruhigt, gg. Schmerz

Rou Cong Rong

Warm, salzig, sauer, süß/Ni,DiVerstopfung

Stärkt Ni-Yang, wärmt Uterus, stuhlfördernd

 

Suo Yang

 

Warm, süß/ Ni, Di, Spermatorrhö

Stärkt Ni-Yang, mehrt Jing u. Blut, befeuchtet d. Darm

Prim. Thrombozytose, Ý Darmbewegung

Tu Si Zi

Neutral, scharf, süß/ Ni, Le Homone

Stärkt Ni-Yang u.Jing, stoppt Diarrhö, vertreibt Kälte/Nässe

Stärkt Herz/Gedächtnis adaptogen, ßProstatitis

Dong Chong Xia Cao

Warm, süß/ Lu, Ni Yin-Leere-Asthma

Stärkt Ni, behütet Lu, Schleim umwandelnd, stoppt Bluten, b. Leere-Verausgabung (Xu-Lao)

adaptogen, beruhigend, ÝImmun, ßKrebs, b. Ar –rhythmie, Hepatitis

Ge Jie

Neutral, salzig/ Lu, Ni Asthma bronchiale

Stärkt Ni, Lu u. Jing, chron. Husten u. Atemnot

Antiasthmatisch, gg. Ermüdung, adaptogen

He Tao Ren

Warm, süß/ Ni, Di, Lu, Stuhlfördernd

Stärkt Ni, befeuchtet Darm, wärmt Lu

Vit. E-haltig

Hu Lu Ba

 

Warm, bitter/ Ni, Kaltes Rheuma

Wärmt Ni, vertreibt Kälte u. Schmerz, b. Hernien

lactagog

Zi He Che

 

Warm, süß, salzig/ Ni Panaceum

Stärkt Jing, Qi u. Blut, b. Er-schöpfung, Knochenfieber, Asthma, Impotenz, ßMilchfluß

Bei weibl. Unfrucht- barkeit, Immunschwä-che, chron. Bronchitis

Gu Sui Bu

 

Warm, bitter/Ni Tinnitus

Stärkt Ni/Knochen, Traumen, Schmerz, Tinnitus/ Taubheit

senkt Cholesterin, schützt Ohrhäärchen

Hai Shen

 

Warm, süß, salzig/ Ni, Gerinnung

Stärkt Ni Yang/Jing, b. Pilzer- krankung, Anämie, Atrophien

ßTumor, Ý Immunsyst. gerinnungshemmend

Xu Duan

Etw. warm, scharf,bit -ter, / Le, Ni Knochen

Stärkt Le u. Ni, Sehnen / Kno-chen, steife Gelenke, Traumen

Erregt Uterusmuskula- tur, habitueller Abort


 

Yin-Nährende:

Bei Sha Shen

Kühl, süß, bitter/Lu, Ma Biao-Trockenheit

Befeuchtet Lu u. Biao, nährt Ma, erzeugt Säfte, gg. Husten

Fiebersenkend, muko –lytisch, antimykotisch

Mai Men Dong

Kühl, süß, bitter/ Lu, He, Ma Herzschwäche

Nährt Lu/Ma-Yin, klärt He- u. falsche Hitze (reizbar), Husten

Schleim lösend, herz-stärkend, ßBZ, Ischäm.

Tian Men Dong

Kalt, süß, bitter/Lu, Ni Frauenkrebs

befeuchtet Lu; stillt heißen Husten b. leerer Hitze

ßCervikal-,Mamma-, Lymphkrebs, antibiot.

Bai He

kühl, süß, bitter/ Lu, He Lilly-Syndrom

Befeuchtet Lu, kühlt Hitze, beruhigt, lindert Husten

Kräftigt, beruhigt, anti-tussiv/ -asthmatisch

Yu Zhu

 

Neutral, süß/ Lu, Ma, He Diabetes

Nahrt Yin, befeucht. Trockenh. Durst, Xu-Lao Erschöpfung

ßBlutfette, BZ, ô RR,  herzstärkend

Huang Jing, Poly -gonatum

Neutral, süß / Ni, Lu, Mi Jing-Herb

ÝNi-Jing, Lu-Yin, Mi-Qi, bei Diabetes, trock.Leere-Husten Tb, Flechten, Pilze, Pertussis

ßBZ, Blutfett, AS, RR, KHK,Bact.,Myco.,VirenÝ Proteinsynthese

Shi Hu

 

Kalt, süß, salzig/Ma, Ni Lu Belagl.Zungenmitte

 

 

Nü Zhen Zi

Neutral, bitter, süß/ Lu, He Nachtschweiß

Nährt Le u. Ni, b. früh ergrautem Haar, Tinnitus, falscher Hitze

 

Han Lian Cao

Kühl, süß, sauer/Ni, Le Blutkühler

Nährt Le/Ni-Yin, kühlt/stoppt Blutg. b. Ni-Yin-Leere, Tº

KHK, antiischäm.,hepato -protect., Ý periph. Leuko

Gui Ban

 

Neutral, salzig, süß/ Le, Ni

 

 

Bie Jia

 

Kühl, salzig/ Le, Mi Leere-ZhengJia

Nährt/kühlt Leere-Hitze, senkt aszend. Yang, ßabd. Massen

ÝHb,Immunr. ßErmüdg., viele Krebsarten, Tº

Sang Ji Sheng

Neutr. Bitter, süß/Le, Ni

Nährt Le/Ni-Yin (Muskeln, Gelenke), bei Wind/Nässe-Bi

 

Hei Zhi Ma

Neutr. Süß /Le, Ni Stuhlbefeuchter

Nährt Yin/Jing/Blut, befeucht. Darm, gg. weiße Haare/Glatze

ßCholest., BZ; laxativ, Ý Thrombozyten,antiphlog.

Yin (/Bai Mu) Er

Neutr. Süß, fade/Lu, Ni Ma

 

ßUlzera, Ermüdg.,MAO; erweitert Cerebralgefäße

Sang Sheng

Kühl, süß/Le, Ni Blutbildung

Nährt Blut u.Yin, chron. Ver-stopfung, ßSäfte, ÝRR, Insom.

ÝT-Lympho-/Ery-Reifg., periph. Leuko-Aktivität

Legende: Ý= erhöht, verstärkt; ß= senkt, vermindert; ô= reguliert in beide Richtungen

AS=Arteriosklerose, BZ=Blutzucker, Hb=Hämoglobin, KHK=Koronare Herzkrankheiten, MS=Menses, Menstruation, RR=Blutdruck, Tº= Antipyretisch, ÝO2=Antiischämisch am Herz

 

Elf Qi und Blut-Stärkende Rezepturen

 

Yin nährende Rezepte:

LIU WEI DI HUANG WAN

Radix Rehmanniae Glutinosae (Shu Di Huang) 24 g, Fructus Corni Officinalis (Shan Zhu Yu) 12 g, Radix Dioscorae Oppositae (Shan Yao) 12 g, Sclerotium Poriae Cocos (Fu Ling) 9 g, Cortex Moutan Radicis (Mu Dan Pi) 9 g, Rhizoma Alismatis Orientalis (Ze Xie) 9 g

Wirk.: Nährt das Yin und die Nieren

Indik.:- Leber- und Nieren-Yin-Mangel, Schmerzen und Schwäche in der Lumbalgegend, Schwindel, Tinnitus, Schwerhörigkeit, Nachtschweiß, nächtliche Spermatorrhoe, verspäteter Schluß der Fontanellen beim Säugling

- Mangel-Feuer, Hitzesensationen in Handflächen und Fußsohlen, chron. Halstrockenheit. Zunge: rot. Zungenbelag: wenig. Puls: dünn, schnell

Besond.: Häufige Anwend. als Basisrezeptur bei der Behandlung von Erkr. durch Nieren- und/oder Leber-Yin-Mangel.

 

QI JU DI HUANG WAN

Enthält LIU WEI DI HUANG WAN: Radix Rehmanniae Glutinosae (Shu Di Huang) 24 g, Fructus Corni Officinalis (Shan Zhu Yu) 12 g, Radix Dioscorae Oppositae (Shan Yao) 12 g, Sclerotium Poriae Cocos (Fu Ling) 9 g, Cortex Moutan Radicis (Mu Dan Pi) 9 g, Rhizoma Alismatis Orientalis (Ze Xie) 9 g; und zusätzlich:

Fructus Lycii (Gou Qi Zi) 9 g, Flos Chrysanthemi Morifolii (Bai Jiu Hua) 9 g

Wirk.: Tonisiert Leber und Niere, klärt das Auge

Indik.: Leber- und Nieren-Yin-Mangel mit Augentrockenheit, abgeschwächtes Sehvermögen, Altersweitsichtigkeit, Photophobie, Tränenfluß bei Windexposition.

 

ZHI BAI DI HUANG WAN

Enthält: LIU WEI DI HUANG WAN: Radix Rehmanniae Glutinosae (Shu Di Huang) 24 g, Fructus Corni Officinalis (Shan Zhu Yu) 12 g, Radix Dioscorae Oppositae (Shan Yao) 12 g, Sclerotium Poriae Cocos (Fu Ling) 9 g, Cortex Moutan Radicis (Mu Dan Pi) 9 g, Rhizoma Alismatis Orientalis (Ze Xie) 9 g; und zusätzlich: Radix Anemarrhenae Asphodeloidis (Zhi Mu) 6 g, Cortex Phellodendri (Huang Bai) 6 g

 

Wirk.: Nährt das Yin, leitet Feuer nach unten

Indik.: Yin -Mangel mit Feuer, Mangel-Hitze, Knochenkrankheiten, Nachtschweiss, Mundtrockenheit, breiter Puls an der Chi-Position; fnord, Miktionsschwierigkeiten und Lumbago wegen Schleim/Hitze im unteren San Jiao  bei bestehendem Nieren-Yin-Mangel

 
MAI WEI DI HUANG WAN

Enthält LIU WEI DI HUANG WAN: Radix Rehmanniae Glutinosae (Shu Di Huang) 24 g, Fructus Corni Officinalis (Shan Zhu Yu) 12 g, Radix Dioscorae Oppositae (Shan Yao) 12 g, Sclerotium Poriae Cocos (Fu Ling) 9 g, Cortex Moutan Radicis (Mu Dan Pi) 9 g, Rhizoma Alismatis Orientalis (Ze Xie) 9 g; und zusätzlich Tuber Ophiopogonis Japonici (Mai Men Dong) 9 g, Fructus Schisandra Chinensis (Wu Wei Zi) 6 g

 

Wirk.: nährt das Yin von Lunge und Niere, Nieren-Qi-Aufnahmenfunktion und Lungen-Qi-Absenkungsfunktion stärken

Indik.: Lungen- und Nieren-Yin -Mangel, Husten, Blutiger Auswurf, intermittierendes Fieber und Nachtschwitzen.

 

ZUO GUI WAN

Radix Rehmanniae Glutinosae Conquitae (Shu Di Huang) 12 g, Radix Discoreae Oppositae (Shan Yao) 6 g, Fructus Lycii (Gou Qi Zi) 6 g, Fructus Corni Officinalis (Shan Zhu Yu) 6 g, Radix Cyathulae Officinalis (Chuan Niu Xi) 4.5 g, Semen Cuscutae Chinensis (Tu Si Zi) 6 g, Colla Cornu Cervi (Lu Jiao Jiao) 6 g, Colla Plastrum Testudinis (Gui Jiao) 6 g

Wirk.: Nährt das Yin und stärkt die Nieren, vermehrt Essenz-Jing, stärkt das Sui (Mark)

Indik.: Mangel-Sy. der Nieren, Mangel an Essenz-Jing und Knochenmarkt (Sui), Schwindel, Tinnitus, Schmerzen und Schwäche in der Lumbalgegend und in den Beinen, nächtliche Spermatorrhoe, Spontan- und Nachtschweiß, Mund- und Rachentrockenheit, Durst. Zunge: rot. Zungenbelag: sehr wenig. Puls: dünn, schnell

Besond.: Häufige Anwend. bei primärer Amenorrhoe und bei Hitzewallungen in der Menopause.

 

ER ZHI WAN

Fructus Ligustri Lucidi (Nu Zhen Zi) 9 - 15 g, Herba Ecliptae Prostratae (Han Lian Cao) 9 - 15 g

Wirk.: Stärkt Leber und Nieren

Indik.: Leber- und Nieren-Yin-Mangel, Schwäche und Schmerzen in Lumbal- und Nierenregion, Schwäche und Atrophie der Beine, Mund- und Rachentrockenheit, bitterer Mundgeschmack, Schwindel, verschwommenes Sehen, Schlafstörungen, viele Träume, Spermatorrhoe, vorzeitiges Ergrauen der Haare oder Haarausfall. Zunge: rot und trocken

Besond.: Häufig kombiniert mit andere Yin tonisierenden Rezepte bei klimakterischen Beschwerden.

YI GUAN JIAN

Radix Rehmanniae Glutinosae (Sheng Di Huang) 18 g, Fructus Lycii (Gou Qi Zi) 9 g, Radix Adenophorae seu Glehniae (Sha Ren) 9 g, Tuber Ophiopogonis Japonici (Mai Men Dong) 9 g, Radix Angelicae Sinensis (Dang Gui) 9 g, Fructus Meliae Tooaendan (Chuan Lian Zi) 4.5 g

Wirk.: Nährt das Yin und löst Leber-Qi-Stau (Qi-Stagnation) auf

Indik.: Leber- und/oder Nieren-Yin-Mangel mit Leber-Qi-Stau , Schmerzen im Thorax, Epigastrium oder Hypochondrium, Mund- und Halstrockenheit, Sodbrennen, bitterer Mundgeschmack. Zunge: rot und trocken. Puls: dünn, schwach oder leer, saitenförmig

Besond.: Auch verwendbar bei klimakterischen Beschwerden.

 

DA BU YIN WAN

Radix Rehmanniae Glutinosae Conquitae (Shu Di Huang) 12 g, Plastrum Testudinis (Gui Ban) 6 g, evtl. ersetzen durch Fructus Corni 6 g, Cortex Phellodendri (Huang Bai) 6 g, Radix Anemarrhenae Asphodeloidis (Zhi Mu) 6 g

 

Wirk.: Nährt das Yin, leitet Feuer nach unten

Indik.: Loderndes Feuer bei Leber- und Nieren-Yin-Mangel, Hitzegefühl in den Knochen, undulierendes Nachmittagsfieber, Nachtschweiß, Spermatorrhoe, Reizbarkeit, Hitzegefühl, Schwäche und Schmerz in den Beinen, Bluthusten. Zunge: rot. Zungenbelag: wenig. Puls: schnell auf der Chi-Position.

 

Yang stärkende Rezepte:

JIN GUI SHEN QI WAN

Enthält: LIU WEI DI HUANG WAN: Radix Rehmanniae Glutinosae (Sheng Di Huang) 24 g, Fructus Corni Officinalis (Shan Zhu Yu) 12 g, Radix Dioscoreae Oppositae (Shan Yao) 12 g,  Rhizoma Alismatis Orientalis (Ze Xie) 9 g, Sclerotium Poriae Cocos (Fu Ling) 9 g, Cortex Moutan Radicis (Mu Dan Pi) 9 g; und zusätzlich Radix Lateralis Aconici Carmichaeli Praeparata (Fu Zi) 3 g, Ramulus Cinnamomi Cassiae (Gui Zhi) 3 g

 

Wirk.: Wärmt und stärkt das Nieren-Yang

Indik.: Nieren-Yang Mangel, LWS-Beschwerden, Schwäche der Beine, Kältegefühl in der unteren Körperhälfte, gespannter Unterbauch, Dysurie mit Ödemen oder gesteigerte Urinproduktion, Harninkontinenz. Zunge: blaß und geschwollen. Zungenbelag: weiß und feucht. Puls: tief, schwach an der Chi-Position

Besond.: Häufige Anwend. als Basisrezeptur bei Nieren-Yang-Mangel.

YOU GUI WAN

Radix Lateralis Aconiti Carmichaeli Praeparata (Fu Zi) 1-3-5 g, Cortex Cinnamomi Cassiae (Rou Gui) 3-5 g, Colla Cornu Cervi (Lu Jiao Jiao) 6-9 g, Radix Rehmanniae Glutinosae Conquitae (Shu Di Huang) 9 g, Fructus Corni Officinalis (Shan Zhu Yu) 6 g, Radix Dioscoreae Oppositae (Shan Yao) 6 g, Fructus Lycii (Gou Qi Zi) 6 g, Semen Cuscutae Chinensis (Tu Si Zi) 6 g, Cortex Eucommiae Ulmoidis (Du Zhong) 6 g, Radix Angelicae Sinensis (Dang Gui) 6 g

Wirk.: Wärmt und stärkt das Nieren-Yang, vermehrt das Jing, nährt das Blut

Indik.: Nieren-Yang-Mangel mit mangelndem Feuer im Mingmen, Schwäche bei chronischer Krankheit, Kälteaversion, kalte Extremitäten, weiche Stühle mit unverdauten Nahrungsbestandteilen, Schmerzen und Schwäche in der Lumbalgegend und den Knien, Beinödeme, Harninkontinenz, Impotenz, Spermatorrhoe, Sterilität

Besond.: Häufige Anwend. bei klimakterischen Beschwerden, z.B. YOU GUI WAN morgens und ZUO GUI WAN abends.

 

ER XIAN TANG

Rhizoma Curculiginis Orchioidis (Xian Mao) 6-9 g, Herba Epimedii (Yin Yang Huo) 9 g, Radix Morindae Officinalis (Ba Ji Tian) 6 g, Cortex Phellodendri (Huang Bai) 4.5-9 g, Radix Anemarrhenae Asphodeloidis (Zhi Mu) 4.5-9 g, Radix Angelicae Sinensis (Dang Gui) 6 g

 

Wirk.: Wärmt das Nieren-Yang, stärkt das Nieren-Jing, löscht Feuer in der Nieren, reguliert Chong und Ren Mai

Indik.: Nieren-Yin-Mangel und Nieren-Yang-Mangel mit Mangel-Feuer, klimakterische Beschwerden: Menstruationsstörungen, Hypertonus, Hitzewallungen, Schwitzen, Nervosität, Müdigkeit, Depression, Schlafstörungen, Palpitationen, häufige Miktion.

=========================================================== Questions:

1. Why are Yang tonifying Substances like Lu Jiao Jiao or Tu Si Zi in a Yin-nourishing formula like “Zuo Gui Wan”?

2. Zuo Gui Wan means ‘Left kidney pill’, You Gui Wan means ‘Right kidney pill’, both are from Zhang Jing-yue, famous doctor in the Ming dynasty. Why did he name these formulas this way?

 

3. Ci Xi, the empress dowager and last strong ruler of the Chinese monarchy, fought her way from a concubine from the bottom to the highest authority of the empire. On her grave - build and designed during her lifetime - she had the traditional order on the tombstone removed: Of all graves in China only on her grave, the phoenix is on top and the dragon below. What do you think this stands for, and why didn’t she remove the dragon at all ? Compare this question to the first question.