Überblick und Vergleich der Pulsbilder

Wir achten hierbei auf die sieben Parameter Rhythmus, Geschwindigkeit, Kraft, Länge, Breite, Höhe und Form der Pulswelle:

1. Periodik (bei 50 Schlägen)

2. Geschwindigkeit <70, >90, <140/min.

3. Kraft (Höhe mal Länge)

4. Drei Dimensionen (Tiefe, Breite,Länge)

5. Form der Pulswelle

Die Tiefen entsprechen etwa 50-100g, 100-600g und 300-800g Fingerdruck

Legende:

Hellgelb= kraftvoll; braun=kraftlos

Rot=oberflächlich; grün=tief

Pink=schnell; blau=langsam

Chin./

Deutsch

Qualität, Eigenschaften

Hauptsächliche Bedeutung

Huan Mai, behäbi-ger Puls

Gelassener und entspannter Puls, kommt und geht etwas behäbig

Normal, in Kombination mit anderen patho-logisch (z.B.Nässe)

Shi Mai, voller Puls

Alle Ebenen spür-bar, lang, Welle kommt/g kraftvoll

Fülle-Syndrome aller Art

Xu Mai, leerer Puls

Alle drei Stellen kraftlos, nur in einer Ebene spürbar, weich

Leere-Syndrome aller Art, wenn kraftlos: Yang, wenn hohl: Yin

Fu Mai, oberfl. Puls

Oben am stärksten, nach unten immer weniger tastbar

Kraftvoll: Fülle an Oberfläche, Kraftlos: Blut-Leere/Yin-Leere


Chen Mai, tiefer Puls

Wird erst beim tiefen Pressen deutlich fühlbar

Kraftvoll: Fülle im Inneren, Kraftlos: Leere im Inneren

Duan Mai, kurzer Puls

Geht kaum über "Guan" hinaus, Welle flach mit kleiner Spitze

Kraftlos: Qi-Leere

Kraftvoll: Qi-Stagnation

Chang Mai, langer Puls

Beim hin- u. her-rollen lang, stark, geht über normale Pulsstelle hinaus

Gesundes Qi der Mitte. Wenn sai-tenförmig: Leber-Yang/Feuer

Chi Mai, verlangsamter P.

Kommt und geht langsam, Puls kleiner als 70/min. (bis 3 Pulse)

Oberflächlich:Yang-Leere (Wei) Tief: Leere des Ming-Men (Yang)

Shuo Mai, beschleunigter P.

Beschleunigter  Puls, größer als 90/min. (ab 6-7 Pulse /Atemzug)

Oberflächlich, kraftlos:Yin-Leere, Tief, kräftig: Hitze im Inneren

Hua Mai, schlüpfriger Puls

Gleitet glatt, fast elegant unter den tastenden Fingern durch, meist kraftvoll

Gesund: Schwangerschaft, Blut-fülle, Medikation, Krank: Schleim

Xuan Mai, saiten-förmiger P.

Schmal, lang u. glatt, (tief), Welle gerade ohne Gip- fel, strichförmig

Leber-Wind/Feuer & Qi-Stau (yù), Schmerz, Schleim, Magen-Leere

Xi Mai, feiner Puls

Fein (=schmal), weich, wie Seidenfa -den, aber deutlich

Qi und Blut-Leere oft Leber/Niere-Yin, Erschöpfung (Lao)


Jie Mai, hängen-der Puls

Kommt verlangsamt, arrhythmisch einen Schlag aussetzend

Kälte, Blockaden: Qi, Blut, Spei- se, kalter Schleim; Qi/Blut-Leere

Dai Mai, intermit-tierender Puls

Setzt regelmäßig 1-3 Schläge aus:Herzarrythmien u. Block), schwach

Qi-Zusammenbruch der Zang, Kälte der Mitte, Trauma, Schmerz

Kou Mai, hohler P.

Oben und unten deutlich spürbar, in der Mitte hohl

Blutverlust (durch Blutung), starken Schweißausbrüche

Ge Mai, trommelförmiger Puls

An der Oberfläche saitenförmig, hart, groß. Mitte & unten hohl

Exterior-Kälte bei Mitte Leere, Qi oder Yin-Verlust (Blut, Jing)

Dong Mai, beweglicher Puls

Kraftvoll, schlüpf- rig, schnell, kein kommen/gehen nur kurze Wellenspitze zuckend spürbar

Schmerz, Schreck, Yin/Yang nicht in Harmonie, Medikamente, starke Tonika

Ru Mai, nachgie-biger Puls

An Oberflächliche deutlich spür- bar, Welle kraftlos, fein u. weich

Yin-Leere, Erschöpfung des Nieren-Jing, pathogene Nässe

Ruo Mai, weicher Puls

In Tiefe deutlich spürbar, Welle jedoch kraftlos, fein und weich

Qi o. Yang-Leere, Yang-Senkung, Erschöpfung, hohes Senium

San Mai, zerstreu-ter Puls

Arrhythmisch, nur oberflächlich, dort undeutlich, kein Chi-Puls, kraftlos

Yuan-Qi der Niere zerstreut, Yang-Qi nicht gefestigt; bei schwerer Krankheit

Wei Mai, verschwindender Puls

Extrem dünn & weich; mal tast- bar, dann wieder verschwunden

Yang-Kollaps, Zusammenbruch des Blutes und Qi (=Ginseng)

Se Mai, rauher Puls

Kommt & geht wiederstrebend und unbefriedi-gend, flach

Kraftlos: Chroni- sches, Schwäche Kraftvoll:Qi-Stagnation, Blutstase

Jin Mai, gespannter Puls

Fühlt sich kraftvoll elastisch an (Ball), Welle vibriert fein

Schmerz, Kälte (In- nen, Außen, Shang Han)Verdauungsstl.


Hong Mai, überflu-tender P.

Welle steigt stark und kraftvoll hoch, ebbt langgezogen u. schwach ab

Große Hitze, obfl.: Yang-Fülle; beschleun.: pathogenes Feuer

Da Mai, großer Puls

Breit, lang kraft-voll wie Hong-Mai, Welle gleichmäs-siger, wallt nicht

Kraftv.: Exogene Hitze; kraftlos: Lao-Erschöpfung (Blut, Qi), leeres Yang ñ

Fu Mai versteck-ter Puls

In Tiefe, am Knochen, selbst bei größem Druck kaum spürbar

Fülle: pathogene Energie im Inneren blockiert, extremer Schmerz

Lao Mai, haften-der Puls

Nur in größter Tiefe spürbar, dort lang, kraftvoll, saitenförmig

Abdom. Ansamm-lungen durch Kälte, Herzschmerz, Arteriosklerose

Ji Mai, rasender Puls

Pulsfrequenz rasend <140/min. (7-8 pro Atemzug)

Yin-Zusammen- bruch bei Yang- Ausbruch, drohen-der Yuan-Qi Zusammenb.

Cu Mai, hetzen-der Puls

Schnell (>90 /min.), arrhythm. einen Schlag aussetzend

Starke Fülle-Hitze/Feuer, Blocka- de von Qi, Blut, Speise o.Schleim

 

Pathologische Bedeutung der Pulse:

Leere-Pulse:

Yang-Leere: Ruo, Chi, Xu, Wie

Yin-Leere: Ji, Ru, Fu, Xi, Lao

Qi-Leere: Dai, Jie, Duan, Ruo, Ge, Xi, Da

Blut: Hou, Jie, Fu, Ge, Xi, Wie, Da

Andere: Se=Kollaps, Ru=Nieren-Jing, Ge=Mitte, Xuan=Magen

 

Fülle-Pulse:

Hitze: Hong, Shuo, Cu, Da

Feuer: Xuan-Chang (bei Leber-Feuer), Hong, Cu

Kälte: Lao, Jin, Jie, Dai

Nässe: Ru, Hua

Schleim: Xuan, Hua

Qi-Stagnation: Se, Duan

Blockade, Stase, Yù: Cu, Jie, Fu, Jin (Nahrungsstagnation), Se /(Blut, Qi), Xuan

Schmerz: Jin, Fu, Dong, Dai, Xuan

Andere: Dong=Schreck

 

Eindeutige Leere-Pulse:

(Im Sinne von z.B. Leer UND Dai-Mai)

Dai: Qi-Leere

Hou: Blutverlust, Blut-Leere

Ji: Yin-Leere

Xuan: Magen

Se: Kollaps durch chronische Verausgabung

Duan (kraftlos):Qi-Leere

 

 

Eindeutige Fülle-Pulse:

Lao: Kälte-Akkumulation

Ru: Nässe

Duan (kraftvoll): Qi-Stagnation

Fu: Fülle der Oberfläche

Chen: Fülle der Tiefe

Shuo: Hitze der Tiefe

Hua: Schleim

Da: Äußere Hitze-Pathogene

Xuan & Chang: Leber-Yang

 

Leere-Pulse mit zwei Bedeutungen:

Ruo: Qi-Leere, Yang-Leere

Ru: Yin-Leere, Nieren-Jing-Leere

Fu: (wenn kraftlos) Qi-Leere, Yin-Leere

Xu: (wenn kraftlos) Yang-Leere, Yin-Leere

Jie: Qi-Leere, Blut-Leere

Da: (kraftlos) Qi-Leere, Blut-Leere bei Xu-Lao

 

Fülle-Pulse mit zwei Bedeutungen:

Se: Blutstase, Qi-Stagnation

Fu: Schmerz, Blockade

Cu: Hitze (Feuer), einer der sechs Staus (Yù)

Dong: Schmerz, Schreck

Jie: Kälte, eine der sechs Staus (Yù)

Dai: Kälte, Schmerz

 

 


Zehn häufige Pulstypen und Ihre pathologische Bedeutung an den einzelnen Pulsstellen

Linke Hand

Auslösendes Syndrom

Pulse

L Cun (Herz/Shen)

L Guan (Leber / Gallenblase)

L Chi (Nieren-Yin, Bla -se, Dünndarm, Uterus)

Pathogene Yang Faktoren

Ober-flächlich (beschleu-nigt)

Kopfschmerz, Fieber, Kopf- o. Gesichtsschwellung

Wind-Hitze i. Le-Meridian, Rippenschmerz, gerötete Augen, Ikterus (Huang-Dan) m. Hitze

Wind-Hitze d. Blase, Dysurie m. Blut, Hitze-Lin

Yin/Kälte Fakoren

Tief (ver-langsamt)

Herzschmerzen bis in Rücken, Frieren

Leber-Kälte, Druck-, Völle-, Schmerz im Hypochondrium

Kälte u. Schwäche o. Schmerz des Rückens u. der Knie

Hitze-Erkran-kung/ un- verdaute

Nahrungs-reste

Schlüpfrig (beschleu-nigt)

Schleim-Feuer im Herzmeridan, Gereiztheit mit Hitzewallungen, Palpitationen, Schwindel, Schlafstörungen

Kopfschmerz, gerötete Augen, Schmerz im Hypochondrium, Reizbarkeit, häufiger Ärger

Rückenschmerz, Dysurie o. Hematurie, Hitze-Lin, Blut-Lin

Blut/Qi Leere

Fein (schwach)

Brust-Bi mit Herzschmerz, Arrhythmien, Tachycardie

Leber Blut-Leere, Schmerz i. Hypochondri- um, trockene, juckende Augen

Schaden am Nieren-Jing, starke Blutung post partum

Leber-Syndrom/ Kalter Mukus

Saitenför-mig (ver-langsamt)

Kopf- oder Herzschmerzen

Druck-, Völle-, Schmerz im Hypochondrium, Schleim-Durchfälle, Zheng-Jia (abdom. Resistenzen)

Schleim-Mukus im unteren Erwärmer

Kälte Pathogen/ Falsche Nahrungs-aufnahme

Gespannt

Herzschmerz mit Druck auf der Brust, sich in Hitze wandelnde Kälte-Affektion

Schmerzen i. Abdomen, Kälte-Shan (Bindegewebe-Brüche)

Shan-Schmerz (Bindegewebe-Brüche, Nabel- Hodenbruch, Phtosis etc.), Beng Tun-Syndrom

Fülle-Hitze/ Nahrungs-stagnation

Voll (Groß)

Hitze und Druck in der Brust, Mund- u. Zungenulcera, Halsschmerzen

Aszendierendes Leber-Feuer, ex-treme Reizbarkeit, Zorn, Schmerz im Hypochondrium

Hitze-Schmerz im Unterbauch, Harnverhaltung, Hitze-Lin mit Hematurie

Qi-Leere/ Blut-Schwä-che

Leer

Herz-Qi/Blut-Leere, Atemnot, spontane Schweis-se, Herzrasen u. –stolpern

Le-Blut-Leere, Blut nährt die Sehnen nicht (Schwäche, häufige Sehnen- u.  Muskelrisse)

Nieren-Yin Leere, Schwäche des Rückens o. der Knie

Blut-verlust

Hohl

Hematemesis, Blutverlust

Le Speichert das Blut nicht, Hematemesis

Hematurie, Metrostaxis oder  Metrorhagien

Yang-Qi Leere

Verschwin-dend (schwach)

Herz-Yang/Qi-Leere, Shen-Schwäche m. Herzrasen, Brust-Bi mit Herzschmerz

Muskelkrämpfe, Lebermeridian –Leere u. Kälte

Samenverluste, Durch-fälle, Metrostaxis, Metrorrhagie, Fluor vaginalis, Kälte-schmerz i. Unterbauch

 Rechte Hand

Auslösendes Syndrom

Pulse

R Cun (Lunge, Brust)

R Guan (Milz/Magen)

R Chi (Ming Men, Ni-Yang, Dickdarm)

Pathogene Yang Faktoren

Ober-flächlich (beschleu-nigt)

Wind-Hitze Husten/Keuchen, Brustschmerz, verstopfte Nase

Magen-Feuer, Völlegefühl mit In-appetenz, erschwerter Stuhlabgang

Trockenheit o. Hitze d. Dickdarms

Yin/Kälte Fakoren

Tief (ver-langsamt)

Kälte der Lunge, Atemnot, Akku- mulation von Schleim /Wasser

Kälte der Mitte, Völlegefühl, Verdau-ungsstagnation,

Kälte/Schmerz des Unterbauches, Kälte-Durchfall

Hitze-Erkran-kung/ un- verdaute

Nahrungs-reste

Schlüpfrig (beschleu-nigt)

Hitze/Schmerz d. Brust, Hitze-Schleim, Asthma

Völle, Spannung o. Schmerz im Bauch, Übelkeit, Erbrechen, unverdaute Nahrungs reste, Dyspepsie

Hematechizia, Ödeme/Schmerz der unteren Extremitäten, Hitze-Ruhr Durchfälle

Blut/Qi Leere

Fein (schwach)

Lu-Qi Leere, Pi-Klumpen d. Brust, spontane Schweisse

Milz-Leere, Inappetenz u. Übelkeit

Blut-Leere bedingte Darm-Trockenheit m. harter Obstipation

Leber-Syndrom/ Kalter Mukus

Saitenför-mig (ver-langsamt)

Kopf- oder Brustschmerzen

Milz-Erde Leere mit Le-Attacke, Magen-Kälte, abd. Schmerz

Schleim-Mukus i. unteren Erwärmer, Beinkrämpfe, Kälte- Shan Schmerz

Kälte Pathogen/ Falsche Nahrungs-aufnahme

Gespannt

In Hitze wandelnde Kälte-Läsion, Hus-ten, Kälteabneigung, Gliederschmerzen

Nahrungsstörung mit Erbrechen, Abdomi-naler Schmerz, Kälte- Shan

Beng Tun, Kälte-Shan Schmerz

Fülle-Hitze/ Nahrungs-stagnation

Voll (Groß)

Schmerz u. Hitze der Brust, asthmatisches Husten, Lu-Hitze

Abdom. Schwellung u. Druck d. Nahrungs-stagnation, Magen-Hitze/Fülle

Unterbauchschmerz, Verstopfung, bluten-de Hämorrhioden, Hitze-Ruhr

Qi-Leere/ Blut-Schwä-che

Leer

Spontane Schweisse, Atemnot, chron. er-schöpfender Husten

Mitte-Leere, Fehlendes  Nahrungs- umwandeln

Nieren-Leere, Jing-Schaden, Schwäche von Knie u. Rücken

Blut-verlust

Hohl

Bluthusten, Epistaxis

Hematemesis, Blut im Stuhl, Chang Yong  (Darmgeschwüre)

Hämaturie, Hämatechezia

Yang-Qi Leere

Verschwin-dend (schwach)

Kålte-Leere d. Lu, spontane Schweisse, Kurzatmigkeit, Luftnot

Magen-Kälte, Völlegefühl, Verdauungsstagnation

Durchfall durch Kälte der Zang-Organe, Kälte-Schmerz im Unterbauch

 

©2002 Dr. Grunzer Neeb