Die Diagnose und Behandlung der 150 wichtigsten Syndrome

geordnet nach Art der Diagnosedifferenzierung:

1. Nach Qi-Blut-Jinye, 2. Nach ZangFu, 3. Leitbahn-Netzgefäß bezogen 4. Nach Shang Han Lun und Wen Bing

Diese Liste ist, wie auch alle anderen Listen der Homepage, als kurze Nachschlagetabelle gedacht, kann aber keinesfalls das Wissen oder die detailierte Beschreibung eines Komplettwerkes ersetzen. Der Therapeut kann sie also als schnelle Referenz einsetzen, sollte sich aber über das hier in Kürze dargestellte Gesamtwissen im Klaren sein.

bulletErster Teil :
  1. Qi-Blut-Jin-Ye

Syndromname

Hauptsymptomatik

Mögliche Begleitsymptome

Diagnose / Therapie

Haupt-arzneien

A. Qi

       

1. Qi-Leere

Körperl. u. geistige Müdigkeit, leise Sprache, Kurzat-migkeit, spontane Schweiße

Schwindel, Inappetenz, Herzklopfen, Gesichts- blässe, erhöhte Erkäl-tungsbereitschaft, blasse Zunge, leerer Puls

Qi-Leere/ Qi-Toni-sierung

Dang Shen, Huang Qi, Bai Zhu

2. Qi-Senkung

Wie Qi-Leere, aber mit Organsenkung (Magen-/ Uterussen-kung, Analprolaps etc.)

Chron. Durchfall o. häufiger Stuhlgang, Inappetenz, Tin- nitus, Atemnot, Schwindel, Fluor albus, Metrorrhagie, Zunge blaß, P. schwach, tief

Qi-Leere m. Absenken d. Qi / Heben u. Stärken des Qi

Huang Qi, Dang Shen, Zhi Qiao, Sheng Ma, Chai Hu

3. Qi-Kollaps

Starke Schweißaus-brüche, Inkontinenz, Bewußtseinstrübung oder –verlust, verschwindender Puls (oft mit .Schockzustand)

Starke Blässe, agitierte o. schwache Atmung, kalte Ex- tremitäten, große Schwäche, Augen zu, Hände u. Mund offen, Mund trocken, blasse Zunge (oft nach Brechdurch- fall, Blutverlust, Exsikose)

Kollaps des Zheng –Qi / Gro-ße Stär-kung des Yuan-Qi

Ren Shen (wenn möglich i.v.)

4. Qi-Stagnation

Lokales o. generelles Druck- o. Völlege- fühl, Schmerz, Symp –tome nicht ortsfest, Intensität wechselnd

Reizbar mürrisch o. depres-siv verstimmt, Druck in Brust bei Inspriration, Stuhl u. Urinabgang erschwert o. unbefriedigend, PMS, Dys- / Amenorrhö, Zunge dunkel, Puls tief, saitenförmig o. ar-rhythmisch (jie mai, dai mai)

Qi stag-niert oder durch Emotion gestaut / Qi bewegen Stau lösen

Mu Xiang, Zhi Qiao, Xiang Fu, Qing Pi

5. Qi-Hitze

(z.B. Wen Bing der Qi-Ebene)

Fieber, Hitzeabneigung, Durst, Verlangen nach kalten Getränken

Reizbarkeit, Unruhe, Verwir -rung o. Ohnmacht, Druck-kopfschmerz, Gesichtsröte, starker Schweiß, spärlicher, dunkler Urin, rote Zunge, Be -lag gelb, trocken / schwarz- gelb, Puls überflutend, voll

Hitze in Qi-Ebene: Lun- ge/ Magen, Säfteverlust / Hitze küh- len, Körper- säfte bilden

Sheng Shi Gao, Zhi Mu, Tian Hua Fen, Huang Lian

6. Toxische Nässe-Hitze Ansammlung (auf Qi-Ebene nach Wei-Qi-Ying-Xue)

Schwellungen, Ge-schwüre, Schmerzen, Tumore, Krebs

Bei: Angina, Schlangenbiß, Hepatosplenomegalie, Druck /Schmerz in Abdomen, Ikte- rus, Ödeme, Geschwulste, ro -te Zunge, Belag dick gelb / d. weiß, Puls tief, schlüpfrig

Ansamml. v. Nässe-Hitze- Toxinen, Tu-more / Küh- len, trocknen u. auflösen

Bai hua she she cao, Shi jian chuang, Ba yue kong, ban zhi lian

         

B. Blut

Hauptsymptomatik

Mögliche Begleitsymptome

Diagnose / Therapie

Haupt-arzneien

1. Blut-Leere

Gesicht blaßweiß o. fahlgelb, Lippen u. Zunge blaß, Schwindelgefühl

Herzklopfen bei Bewegung, Atemnot, taube Glieder, In-somnia, Vergeßlichkeit, müde, kraftlos, Amenorrhö o. lange Periode, Puls fein, kraftlos oder fein, rauh

Blut-Leere / Nähren des Blutes

Shou Di Huang, Dang Gui, Bai Shao, E Jiao, Dang Shen

2. Stagniertes Blut (leicht)

Ortfester, lokaler Schmerz, Abwehr- spannung, tastbare abdominale Massen, dunkle/violette Zun-ge, mit Stasezeichen (S.punkte, S.flecken), subligual deutlich

Stechender Schmerz, nachts verschlimmert, stellenweise blaue/violette Adern, Haut-trockenheit m. Schuppung, Petechien, Naevi, Menses-störungen wie Dysmenorrhö, Zwischenblutungen, dunkes M.-blut m. Klumpen, Puls rauh, fein o. arrhythmisch

Blut stagniert mit Stasebildung / Blut beleben (harmoni-sieren)

Dang Gui, Chuan Xiong, Dan Shen, Yi Mu Cao, Ji Xue Teng, Yuan Hu, Chi Shao, Mu Dan Pi

3. Mittlere Blutstase

Wie 2., aber ausgeprägter

Wie 2., aber ausgeprägter

Blutstase / Blut beleben (bewegen), Stase lösen

Tao Ren, Hong Hua, Ze lan, Wu Ling Zhi

4. Schwere Blutstase mit Gefäßblock

Wie 2., aber ausge-prägter mit deutli-chem Gefäßbefall

Wie 2., aber ausgeprägter, z.B. Varikose (Sublingual, Beine, Ösophagus, etc.)

Blutstase/Sta-se brechen u. Gefäße durchgängig machen

San Leng,E Zhu, Xue Jie, Mang Chong, Bie Chong, Shui Zhi

5. Blut-Kälte

Vorliebe f. Wärme, Abneiggung gg. Käl-te, kalte Extremitä-ten, starker Schmerz

Zyanotisch dunkle o. fahle Gesichtsfarbe u. Lippen, in Rücken, Gliedern, Brust, o. Abdomen starker Schmerz, Dys- /Amenorrhö, blauviolet -te Zunge, Belag schlüpfrig weiß, Puls langsam, rauh, u. tief o. fein, behäbig

Kälte Invas-ion der Gefä –ße m. Stag- nation v. Qi u. Blut / Käl –te zerstreu- en, wärmen der Gefäße

Gui Zhi, Xi Xin, Wu Zhu Yu, Dang Gui, Gan Jiang

6. Blut-Hitze

(auch Wen Bing Erkrankungen der Blut-Ebene)

Hitzegefühl, nachts stärker, Reizbarkeit, Agitation (z.T. ma-nisch), tiefrote Zunge

Rotes Gesicht, Erytheme, al- le Arten von akuten Hämo-rrhagien, Bewußtseinsstö-rungen b. Feiber, Entzün- dungszeichen / Eiter, Puls fein, schlüpfrig, beschleunigt

Blut-Ebene- Hitze, Hitze treibt Blut aus Adern / Hitze u. Blut kühlen

Sheng Di, Chi Shao, Mu Dan Pi, Zi Cao, Da Qing Ye, Zi hua di ding

7. Blut-Verlust

Jede Art von Blutverlust durch Blutungen

Innere o. äußere Blutungen, chron. Blutg., als Begleit-syndrom anderer Syndrome

Blutungen / Blutstillen u. adstringieren

Xian He Cao, Bai Ji, Ce Bai Ye

8. Blut-Qi-Feuer

Starke Hitze u. Fie-ber, Reizbarkeit, Agi- tation (z.T. manisch), Bewußtseinsverlust

Rotes Gesicht, scharfer Kopf –schmerz, Aphten, Gingivi- tis, Entzündung, Hämorrha- gien, Erytheme, tiefrote Zun -ge trockener, gelber/schwar -zer Belag, Puls schlüpfrig, kraftvoll, beschleunigt

ZangFu Feu-er Pathogen in Blut u. Qi/

Hitze u. Blut kühlen Feuer ausleiten, beruhigen

Zhi Zi,

Huang Qin, Huang Bai, Huang Lian

9. Hitzetoxine im Inneren (Blut-Ebene)

Alle Hautentzündun-gen (Karbunkel, Fu-runkel etc.), auch eit- rig, innere Abszesse, Virusinfektionen

Angina, Erysipel, Mumps, Herpes zoster /simplex, Mas -titis, Lungen-, u. Darmabs- zesse, rote Zunge, dünner gelber trockener Belag, Puls schlüpfrig, beschl. /tief, rauh

Hitzetoxine mit Angriff auf Blut- u. Fleisch/ Hit-zetoxine küh -len, entgif-ten, Abszes- se auflösen

Jin Yin Hua, Pu Gong Ying, Ye Ju Hua, Ban Lan Gen

10. Leere-Hitze durch Yin-Leere

Knochenhitzeartiges Fieber mit Nachmit- tagsspitze, Nacht-schweiß, Hitzegefühl in Handflächen, Fuß-sohlen und Brust

Typische Blut-Leere oder Yin-Leere Fieber oder niedriges Fiebercontinua, oder nachts Hitze morgens frieren, Rastlosigkeit und Reizbarkeit, Gan-Mangel-Syndrom bei Kindern, Hals- und Mundtrockenheit, Lungen-Lao, postpartale Hitze, rote Zunge, wenig Be-lag und Feuchtigkeit, Puls fein, saitenf., beschleunigt

Blut/Yin in Leere oder Kollaps, Innere Leere –Hitze/ Küh-len innerer Leere-Hitze, Reduzieren des Knochen-hitze-Fiebers

Mu Dan Pi, Di Gu Pi, Bai Wei, Yin Chai Hu, Hu Huang Lian

         

C. Körperflüssigkeiten

Hauptsymptomatik

Mögliche Begleitsymptome

Diagnose / Therapie

Hauptarzneien

1. Kollaps der klaren Säfte (Jin)

Nase, Mund u. Hals trocken, rissige Lip-pen, spröde Haut- u. Haare, wenig Urin, rote trockene Zunge, wenig Belag

Glanzlose Gesichtshaut, trockener Husten m. kaum/ keinem Auswurf, trockene juckende Augen, Stimmver-lust, Stuhltrockenheit, Durst mit viel Trinken, rissige un-elastische Haut, Abmager-ung, Puls fein, beschleunigt

Schädigung der Körper-säfte (Jin und Ye), Trockenheit/ Nähren der Körpersäfte

Sheng Di, Mai Dong, Yu Zhu, Xuan Shen

2. Nässe-Akkumulation

Druck in Brust o. Epi –gastrium, Klum-pengefühl, Inappe-tenz, aufgeblähter Bauch, Schwerege-fühl in Körper/ Kopf, dicker schmieriger Zungenbelag

Übelkeit, Brechreiz, Anurie o. trüber Urin, Durchfall, Ödem d. unteren Extremitä- ten, Taubheitsgefühl, ständiger, stark riechender Fluor albus, Puls nachgiebig (ru mai), oder fein und tief

Nässe An-sammlung im Inneren, gestauter Qi-Fluß / Milz stärken, Näs- se trocknen / umwandeln

Cang Zhu, Hou Po, Chen Pi, Huo Xiang, Pei Lan

3. Pathogene Wasserretention

Ödeme der Haut od. Flüssigkeitsansamm-lung in Brust/ Bauch, spärlicher/ kein Urin, weißer, schlüpfriger Zungenbelag

Schwindel, Herzklopfen, Ab –husten schaumigem klaren Sputums mit Schmerz in Brust/Rippenraum, Atemnot beim Flachliegen, Übelkeit, Erbrechen, Völle/Druck u. Plätschern im Bauchraum, wasserartiger Durchfall, Bor -borygmen, dicke, blasse/ blassviolette Zunge m. Zahn –eindrücken, Puls schlüpfrig saitenf. o. gespannt, saitenf.

Innere Was- serretension mit Verlust des Qi-Flus-ses/ Wärmen des Mitte-Yang, Qi umwandeln, Wasser aus-leiten, An- sammlung beseitigen

Bai Zhu, Fu Ling, Zhu Ling, Ze Xie, Sheng Jiang, Huang Qi

4. Schleim-Nässe

Keuchender Husten, viel weißes, leicht ab –gehendes Sputum, Übelkeit, Erbrechen, weißer klebriger Zungenbelag

4,5,6,7: Druck- o. Völle-gefühl im Brustraum o. Epi-gastrium, Schwindel z.T. mit Hinstürzen, Inappetenz, Ab-magerung, Taubheit der Extremitäten, einseitige Gesichtslähmung, Schmerz u. Schwellung der Gelenke, Zungensteife, Aphasie od. Sprachschwierigkeiten, Ohn-

4,5,6,7: An-sammlung von trüben, schleimigen Flüssigkei-ten im Inne-ren / 4:Nässe trocknen u. Schleim umwandeln

Ban Xia, Fu Ling, Chen Pi

5. Schleim-Kälte

Keuchender Husten, klares Sputum, Kälte -abneigung, kalte Extremitäten, weißer, schlüpfriger Belag

macht, Epilepsie, Dementia, Koma, Abszesse, Lymph-knotenschwellungen, gut- u. bösartige Tumore, Haut-TB, Hautknoten, Psychische Stö-

5: wärmen u. Schleim umwandeln

Ban Xia, Gan Jiang, Xi Xin

6. Schleim-Hitze

Keuchender Husten, zähes gelbes Sputum mit Klumpen, Durst u. Reizbarkeit, gelber klebriger Belag

rungen, Bewußtseinstrübun-gen, schlüpfriger oder tiefer saitenförmiger Puls. (Schleimsyndrome umfassen die größte Anzahl an Symp-

6: kühlen u. Schleim umwandeln

Gua Lou, Bei Mu, Sang Bai Pi, Zhu Ru

7. Schleim-Wind

Abhusten von klarem dünnem, schaumigen Sputum, Rhinitis, kratzender Hals, dünner weißer Belag

tomen innerhalb der gesam- ten Syndromdifferenzierung, daher müssen immer die Ko-Syndrome beachtet werden)

7: Schleim u. Wind vertreiben

Jiang Can, Chan Tui, Zi Su Ye, Fang Feng

 
bulletTeil 2.: Leitbahnen und Adern

Anmerkung: In der klassischen Literatur wurden die Qi-Leitbahnen (Jing-Luo) und die Blut-Gefäße (Mai) oft in einem Atemzug genannt. Wenn also von beidem die Rede ist (Jing-Mai), oder nicht genau unterschieden wird, so verwende ich den alten Begriff „Ader".

Wenn die beiden zusammengehörigen Doppelmeridiane nach der Leitbahnlehre gemeint sind, so spreche ich von Doppelmeridianen der XX-Achse, also z.B. von Lunge und Dickdarmleitbahn der Yang Ming-Achse.

Ist hingegen die diagnostische Differenzierung nach dem Shang Han Lun gemeint, so spreche ich vom XX-Bereich, z.B. Yang Ming-Bereich oder Yang Ming Erkrankung.

 

Hauptsymptomatik

Mögliche Begleitsymptome

Diagnose / Therapie

Haupt-arzneien

1. Qi und Blutmangel in den Leitbahnen

Taubheitsgefühl, krampfartiger Schmerz oder Schwäche örtlich an Extremitäten

Fahler oder gelblicher Teint, trockene oder kalte Hautstellen, Mattigkeit, Schwäche, Nägel, Mund, Lippen, Zunge zyanotisch, Puls schwach und fein

Gefäße unterernährt wg. Qi/Blut-Leere / Qi und Blut stärken, Gefäße fluten

Huang Qi, Dang Gui, Gui Zhi, Bai Shao, Ji Xue Teng

2. Wind-Kälte-Nässe Bi in Leitbahnen

Lokaler Schmerz der Muskeln o. Gelenke, besonders bei kalter, feuchter Umgebung

Abneigung gg. Zug und Kälte, stellenweise kalte Korperstellen, Extremitäten taub oder mit Krämpfen, schwache Glieder bei Bewegung, dunkle Zunge mit weißem Belag, Puls oberfl. gespannt od. nach-giebig und fein (xi, ru mai)

Qi und Blut-Blockade durch Bi-Pathogene/

Wind, Nässe u. Kälte ver-treiben, Leit-bahnen durchgängig machen

Gui Zhi, Xu Chang Qing, Wei Ling Xian, Hai Feng Teng, Qing Feng Teng

3. Wind-Hitze -Nässe Bi in Leitbahnen

Lokaler Schmerz, Schwellung, Rötung der Muskeln o. Gelenke, besonders bei warmer, feuchter Umgebung

Hitzegefühl mit Abneigung gg. Zug, trockener, bitterer Mund. Reizbarkeit, Nervosität und Insomnia, wenig, dunkler Urin, Span- nungsgefühl und Spasmen in Muskeln, Zunge rot, Belag klebrig gelb, Puls schlüpfrig, beschleunigt o. nachgiebig beschl. (hua shuo, ru shuo)

Qi und Blut-Blockade durch Bi-Pathogene/

Wind, Nässe u. Hitze ver-treiben, Leit-bahnen durchgängig machen

Sang Zhi, Ren Dong Teng, Luo Shi Teng, Fang Ji, Qin Jiao

4. Tai Yang –Doppel-meridiane affliziert

Spannungsschmerz in Schädeldach, Hinter- kopf, Genick o. Rük-ken, Kälteabneigung, Fieber

Nase verstopft, Niesen etc. kein Schweiß, Schmerzen in Hüftbereich, kein o. dünner weißer Belag, Puls oberflächlich und gespannt

Wind in Tai Yang Achse/ Wind vertrei-ben, Leitbahn durchgängig machen

Qiang Huo, Fang Feng, Gao Ben

5. Yang Ming Doppel-meridiane affliziert

Schmerz in Stirn, über den Augen-brauen, Oberkiefer

Schmerz in Augen o. Zähnen, trüber Nasen-schleim, Fieber, Schweiß, Mund trocken, Durst, rote Zunge, gelber Belag, Puls beschleunigt, überflutend (hong, shuo)

Wind in Yang Ming Achse/ Wind vertrei-ben, Leitbahn durchgängig machen

Bai Zhi, Ge Gen, Sheng Ma

6. Shao Yang Doppel-meridiane affliziert

Seitl. Kopfschmerz oder Migräne bis zur Stirn

Abwechselnd Kälte-Hitze-Syndrome, bitterer Mund, trockene Augen, Schwindel, Tinnitus o. Taubheit, Enge-gefühl in Brust, Rippen, Zunge seitl. Rot, Belag weiß, Puls saitenförmig (xian)

Wind in Shao Yang Achse/ Wind vertrei-ben, Leitbahn durchgängig machen

Chai Hu, Chuan Xiong, Man Jing Zi

7. Jue Yin Doppel-meridiane affliziert

Schädeldecken- Kopfschmerz oder Migräne, bei emotionalen Einflüssen auftretend oder verschlechternd

Spannung und Schmerz in Brust und Rippenbogen bis hin zum Unterbauch, z.T. auch Geschlechtorgane und Augapfel, Schwindel, dunkle Zunge, dünner Belag, Puls saitenförmig (xian)

Stau des Leber Qi in Jue Yin Achse/Leber glätten, Qi der Leitbahn durchgängig machen

Chai Hu, Ju Hua, Ci Ji Li

8. Angestaute stasische Hitze der Adern mit eitrig ulze-rierenden Stellen

Geschwüre die nach langer Entzündung noch nicht eitern oder lange eitern ohne aufzubrechen

Lokale Rötung blasser o. dunkler Geschwüre oder Furunkel mit geringer Hitze, bei Druck kein aufbrechen, rote Zunge, gelber Belag, Puls leer, beschleunigt (xu, shuo)

Hitze-Toxine in Ader ange-staut / Hitze kühlen und Stase bewe-gen, entgiften Eiter aufbrechen

Jin Yin Hua, Chi Shao, Bai Zhi, Chuan Shan Jia, Zao Jiao Ci

9. Angestauter Schleim erzeugt Feuer in Leber-Galle Leitbahnen

Kalte harte Lymph-knotenschwellung an Hals und Achsel und hinter dem Ohr, Hautfarbe normal

Schmerzen in geschwollenen Lymphknoten, bei Auf-brechen Austritt klarer Flüssigkeit mit weißen Brocken, schwieriger Wund-schluß, Nachmittagsfieber und Nachtschweiß, Schwin- del, Mattigkeit, Appetitlo-sigkeit, Abmagerung, Zunge rot, Puls beschleunigt, fein

Leber-Feuer, mit Schleim in den Le/Gb- Leitbahnen /

Kühlen des Leber-Feuers, Schleim um-wandeln, Ver-härtungen aufweichen

Xia Ku Cao, Ze Bei Mu, Xuan Shen, Mu Li, Lian Qiao

10. Schleim in Leitbahnen (allgemein)

Knoten, lokale Taubheitsgefühle o. Schwellung, Schmerz, z.T. Lähmungen

Schweregefühl, Gelenksteif-heit, Schwindel, z.T. Übel-keit o. Erbrechen, Druckge- fühl in Brust und Bauch, Belag klebrig-weiß, Puls schüpfrig o. saitenförnig und schlüpfrig

Schleim blok-kiert das Qi der Leitbah-nen / Schleim umwandeln, durchgängig machen, Verh. aufweichen

Bai Jie Zi, Ban Xia, Fu Ling, Tian Nan Xing, Xi Xin

11. Schleim in den Leitbahnen

Zungensteife, Sprachprobleme, Gesichtslähmung, starke Schleimbildung

Schwindel bis z. Hinfallen, Tremor im Gesicht, Taubheit in Extremitäten, Brustbe-klemmung, Erbrechen von schleimigen Massen, Appe-titlosigkeit, Klumpengefühl, Belag klebrig, Puls saiten-förmig, schlüpfrig

Hochschlagen-der Wind und Schleim bloc-kiert die Leit-bahnen / Wind -Schleim ver-treiben, Leitb. befreien

Bai Fu Zi, Jiang Can, Tian Ma, Quan Xie

12. Innerer Wind blockiert die Adern

Krampf, Konvulsio-nen, Taubheit, Para-lyse oder chron. Schmerz

Konvulsionen in Kindern o. Tetanus, postapopl. Hemi-phlegie, Hautjucken, hart-näckige Dermatitits, schwere Karbunkelbildung, usw.

Wind o. lange Erkankung blockiert Luo-Gefäße / Wind u. Schmerz stillen, Luo befreien

Quan Xie, Wu Gong, Di Long, Bai Hua She

13. Blutstase in Luo-Gefäßen durch Trauma

Lokale Rötung Schwellung, schwerer , druckempfindlicher Schmerz

Posttraumatisch, bläulicher o. violetter Teint, fixer Schmerz, Bewegungsein-schränkung, Zunge dunkel-rot, Staseflecken, Puls rauh o. saitenförmig

Lokale, akute Blutstase, Block der Luo –Gefäße/ Blut u. Qi beleben, Luo befreien

San Qi, Liu Ji Nu, Jiang Xiang, Ru Xiang, Mo Yao

14. Knochen-fraktur, Blut-stase in Luo-Gefäßen

Fraktur, Trauma, lang andauernd, Blutstase-schmerz

Fixer, berührungsempfindli-cher Schmerz, Hämatome und Schwellungen, Bewe-gungseinschränkung, lang-same Rekonvalseszens, Zun-ge dunkelrot, Staseflecken, Puls rauh o. saitenförmig

Externe Schä-digung der Luo, Stase / Blut u. Qi beleben, Luo befreien, Kno-chen heilen

Xu Duan, Zi ran Tong, Tu Bie Chong, Gu Sui Bu, Su Mu

15. Trauma mit Blutverlust, Verletzung der Luo-Gefäße

Trauma mit Blutun-gen wie Epixtaxis, Blut im Stuhl/Urin, Hämatome, o.

Trauma mit Entzündung, Schmerzempfindlichkeit, Blutstasezeichen, schlecht heilend. Wunden offen u. schwer zu stoppen, Zunge dunkelrot, Staseflecken, Puls rauh, fein o. saitenförmig

Trauma mit Blutungen u. Stase in Luo / Blut stillen, Stase beleben, Wunden heilen

San Qi, Hua Ruei Shi, Bai Ji, Zi Zhu, Mo Yao

16. Qi-Blut Leere in Chong Mai und Ren Mai

Späte und spärliche Menses, Blut hell, o. zur Amenorrö neigend

Gelblicher oder blasser stumpfer Teint, Schwindel, matt und kraftlos, niedrige Libido u. Fruchtbarkeit, Hüft - und Rückenschmerz, Zunge blass, Belag dünn, Puls tief, fein und leer

Chong/Ren Leere durch mangelndes Qi u.Blut / Qi u. Blut stärken Chong/Ren Mai kräftigen

Dang Shen, Huang Qi, Dang Gui, Shou Di, E Jiao

17. Chong/Ren- Mai Leere durch ständige Verluste

Frühe und reichliche Menses, o. unaufhör-liche Blutungen, Blut dünn und hell

Leicht gelber Teint, matt und kraftlos, reichlicher Fluor, häufiger Frühabort o. lange Lochien, viel Urin o. Inkontinenz, Schwellung u. Schwere des Unterleibs, Zun -ge blaß, Puls tief, fein leer

Yuan-Qi-Lee-re, Chong/Ren halten das Blut nicht / Nieren-Qi stärken, Chong/Ren stabilisieren

Lu Jiao Jiao, Xu Duan, Huang Qi, Mu Li, Bu Zei Gu

18. Starke Hitze in Chong Mai und Ren Mai

Frühe, reichliche Menses, plötzliche starke Blutungen, Blut dunkel, klumpig u. dick

Teint u. Augen rot, Mund u. Hals trocken, Urin dunkel, Stuhl trocken, Reizbarkeit, Verwirrung, bei Menses Hit -zegefühle u. Nasen- o.a. Blutungen, gelber zäher übel -riechender Fluor /Lochien, Zunge rot, Belag dünn gelb, Puls saitenf., beschleunigt.

Hitze treibt Blut aus den Gefäßen, Ren/ Chong geschädigt / Hitze u. Blut in Chong/Ren kühlen

Mu Dan Pi, Zhi Zi, Han Lian Cao, Qian Cao, Zhu Ma Gen

19. Kälte in Chong Mai und Ren Mai

Späte und spärliche Menses, Blut dunkel, klumpig, Unterbauch kalt u. schmerzhaft, druckempfindlich, Symptome vor Menses stärker

Blutungen mal viel, mal we-nig, Schmerz bei Wärme ge-bessert, p.p. unaufhörliche schmerzhafte Lochien o. Un-fruchtbarkeit, Blässe, Kälte-abneigung, kalte Extremitä-ten, viel klarer Urin, Zunge bläulich o. Staseflecken, Be-lag weiß, schlüprig, Puls tief gespannt o. tief und rauh

Pathogene Kälte affliziert Chong/Ren und läßt Blut gerinnen / Wärmen von Chong/Ren, verteilen der Kälte, Menses stärken

Wu Yao, Gui Zhi, Wu Zhu Yu, Niu Xi, Wu Ling Zhi

20. Kontravek-tives Qi in Chong Mai und Ren Mai

Bei Menses Nasenblu –ten, schwere Nausea bei Schwangerschaft, Atemnot, Brustenge, Reizbarkeit

Brustbeklemmung, Schluck-auf, Bauchschwellung ,it Völle, bei Menses o. Schwan –gerschaft vom Unterbauch bis Hals aufsteigende Wall-ungen, emotional instabil, Zunge dunkelrot, Belag gelb dünn, Puls saitenf., schlüpf-rig, leicht beschleunigt

Leber-Qi Stau mit Hitze u. kontravekti-vem Qi im Chong/Ren / Leber glätten, Stau lösen, Qi senken, Chong Ren beruhigen

Huang Qin, Bai Shao, Su Gen, Ban Xia, Mai Men Dong

21. Zusammen-brechen des Du Mai

Rücken u. Wirbelsäu-le schmerzhaft u. steif o. ungerade, geistig verwirrt

Vergeßlichkeit, Tinnitus, Taubheit, matt und müde, kann nicht lange stehen, WS fühlt sich kalt an, Libido er-niedrigt, Impotenz mit wenig Spermien, Unfruchtbarkeit beider Geschlechter, Mens-truationsstörungen, Fluor, geist./körp. Wachstumsstör. in Kindern, Zunge blaß, Belag weiß, Puls tief, fein

Nieren-Jing Schaden, Du-Mai Leere, mangelnde Nährung des Gehirns / Nieren-Jing stärken, Du Mai und Yang aufbauen

Ren Shen, Lu Rong. Gui Ban, Bu Gu Zhi, Shou Di

22. Störung des Dai-Mai (Gürtelgefäßes)

Schwäche und Herab- hängen v. Bauch/Hüf –te, Gefühl als ob man in Wasser stün-de, steter Fluor albus

Fahlgelber Teint, matt u. müde, Schwäche in Beinen, starke Bindegewebsschwä-che, Nabelbruch, Spermato- rrhö, Uterussenkung, Abort- neigung, Zunge blaß, Belag weiß, Puls fein, schwach

Milz/Nieren-Qi-Leere u. Senkung, Dai-Mai gestört / Milz/Niere stärken, Dai-Mai festigen

Shan Yao, Bai Zhu, Qian Shi, Sha Yuan Zi, Sheng Ma

Teil Drei: ZangFu-Organe im nächsten Update

 

zurückBack Home Up Nextweiter

Zum Anfangder Seite

Fragen oder Kommentare per e mail bitte an: Webmaster@TCMinter.net.
Copyright © 1999-2002 TCM International GmbH
Die in dieser Homepage veröffentlichten Artikel sind, sofern nicht anders ausgewiesen, Erstveröffentlichungen. Alle Urheberrechte liegen jeweils beim Autor. 
Letzter Update: 02 May 2003